Prepreg technologie

Prepreg technologie

Prepreg technologie

Bei dieser Technologie werden die einzelnen Prepregschichten nach vorab bestimmtem Produktaufbau in die Form gelegt. Anschließend wird das Prepreg in der Produktionsform mit Hilfe technologischer Materialien vakuuiert. Danach folgt das Aushärten in Abhängigkeit vom benutzten Polymersystem bei Temperaturen zwischen 100 - 150 °C in einer Härtekammer. Durch den hohen Faseranteil im Prepreg entsteht durch das Aushärten ein Kompositwerkstoff ausgezeichneter mechanischer Eigenschaften. Durch die Ausrichtung der Prepregs beim Einlegen können diese Eigenschaften nach Belastungsrichtung geändert werden.

Wir verarbeiten mit Epoxid- oder Phenolmatrix imprägnierte Prepregs. Als Verstärkungsfasern verwenden wir nach Bedarf Glas, Kohlenstoff oder Kevlar. Epoxidprepregs werden bei geforderter Festigkeit benutzt, bei der Anwendung von Phenolprepregs haben die Produkte eine ausgezeichnete Brandbeständigkeit. Für diese Technologie benutzen wir den Schneidplotter Zünd M1600 mit Abmessungen 1300 x 1600 mm, eine Aushärtekammer und einen reinen Raum.

Anwendung von Glas- und Kohlenstoffgewebe aus Prepreg

tn_filename_269.jpg

tn_filename_267.jpg

tn_filename_268.jpg

Haben Sie Interesse an Produkten aus Glas- und Kohlenstoffgewebe in Technologie Prepreg? Kontaktieren Sie uns!

Die mit einem Sternchen (*) versehenen Punkte sind obligatorisch.


Zertifikate

    

   

     

    

     

 
 

© 2017 FORM s.r.o.

Sitemap

Website erstellt eBRÁNA s.r.o. | Erstellt von CMS WebArchitect | SEO a internetový marketing

  • Plastikářský kastr
  • EU

An Beginn ↑